Das Wandern ist des Schwimmers Lust

Aug 9, 2021 | LEBENSRAUM

Das Wandern ist des Müllers Lust? So behauptet es zwar ein altes Kinderlied, wirft dabei aber vor allem Fragen auf: Wie alt war denn dieser Müller? Hatte der Familie oder war er gar selbst noch ein Kind? Wie lange konnte er denn laufen, und vor allem: Wie war’s um seine Wanderslust im Hochsommer bestellt?

Würden wir den Müller heute mit diesen Fragen konfrontieren, er käme vermutlich recht ins Schwitzen – oder würde nonchalant darauf verweisen, dass er ja schließlich nicht vom „Wandern zu Fuß“ gesprochen hat, sondern selbstverständlich seit eh und je vom „Wasserwandern“. Nanu, was soll das sein? Wandeln übers Wasser, war das nicht nur einer einzigen biblischen Figur vorbehalten? Nö, sagt da der Franke lässig, deutet auf seine Heimatkarte und die vielen blauen Adern, die die Region durchziehen. Fränkische Flüsse wie Altmühl, Pegnitz, Wiesent, Tauber oder die Fränkische Saale eignen sich nämlich ganz besonders vorzüglich für einen Perspektivwechsel, bei dem die Füße zwar vielleicht nicht trocken bleiben, dafür aber garantiert auch nicht überhitzen.

Wasserwandern in Franken

Ob mit Schlauchboot oder Kajak, Kanadier oder – oho! – zu Floß können wir uns hier mal sportlich-rasant, mal ge-mächlich durch die Region treiben lassen. Besonders ausführlich gelingt das auf dem Main und seiner 354 (!) Kilometer langen Bootswanderstrecke, und dort im Speziellen, so verspricht’s der Fränkische Tourismusverband, zwischen Bad Staffelstein und Bamberg, wo auf ca. 35 Kilometern „keine einzige Staustufe, dafür aber renaturierte Bereiche mit großer Artenvielfalt und zahlreichen Einund Ausstiegsstellen“ warten. Boot? Kann man mitbringen, muss man aber nicht: An vielen Stellen warten nette Menschen auf euch, die nur zu gern mit einem schiffbaren Untersatz aushelfen. Zwar meist gegen Leihgebühr, aber die zahlt man für solch ein Abenteuer doch nur zu gerne. Wandern? Pah! Schiff ahoi, Piraten!

FRÄNKISCHE SCHWEIZ WIESENT

Wer „die Fränkische“ zu Wasser erleben will, muss sich sputen, denn das „Fränkische Wildwasser“ bietet jeweils zwischen dem 15. Mai und dem 30. September die einzige noch erlaubte Flusswanderfahrt durch das unberührte Naturschutzgebiet an. Dank dreier Verleihanbieter könnt ihr an verschiedenen Stellen Kajaks und Kanus mieten und auf eigene Faust lospaddeln. Von ruhigen Kurzstrecken bis spritzigen Tagestouren ist alles dabei, und für die Entspannung ist dank Holund Bring-Service gesorgt!
fraenkische-schweiz.com/de/erleben/aktiv/kanufahren

NÜRNBERGER LAND

Go West, Life is peaceful there? Stimmt, aber im Osten ist’s mindestens ebenso toll. Praktischerweise fließt hier die Pegnitz, und das nicht nur dick und dunkel durch die Frankenmetropole, sondern frisch, hell und glucksend über viele, viele weitere wunderschöne Landschaftskilometer durch das „wildromantische Pegnitztal, vorbei an urigen Wäldern und imposanten Felsen der Frankenalb“. 25 nicht ganz durchgängig befahrbare Kilometer erstreckt sich „eine der schönsten Paddeltouren Deutschlands“ (sic!) von Neuhaus an der Pegnitz nach Hohenstadt, eine Mindestpegelampel zeigt an, ob gewasserwandert werden kann und wo. Ahoi!
urlaub.nuernberger-land.de/aktiv

FRÄNKISCHES SEENLAND

Abhängen, Sandburgenbauen und Chill & Grill am Brombachsee – okay, aber habt ihr’s auch schon mal mit mehr Action probiert? Beispielsweise in Ramsberg, Pleinfeld oder Absberg könnt ihr euch vom SUP über Kajak bis Tretboot so ziemlich alles leihen, was auf dem Wasser schwimmt, nur paddeln und treten müsst ihr schon selbst. Das lohnt sich aber: Fernab der High-Life-Strände gibt es verwunschene Ecken, sonnige Inseln oder einfach nur sehr, sehr ruhiges Wasser, in das ihr die Beine baumeln lassen könnt. Und die Seele baumelt gleich mit. Flotter geht’s auf der Altmühl zur Sache: ab Gunzenhausen stürzt ihr euch ins, naja, reißende Gewässer und prüft vom Wasser aus das Schilf auf Abenteuerpotenzial. Vorsicht: Hier lauern unter Umständen Dinosaurier!
fraenkisches-seenland.de/kanu

RHÖN

Fulda, Werra, Fränkische Saale – gleich drei Flüsse beherbergt die Rhön so großzügig, wie sie sich unter den drei Ländern Hessen, Thüringen und Bayern aufteilt. Der Großteil dieser herrlichen Gegend befindet sich selbstverständlich im wunderschönsten aller Bayernländer, und so dürfen wir hier guten Gewissens auf Wasserwanderschaft gehen. „Fränkische Saale“ klingt euch zu beschaulich? Nehmt das: „Schützenswerte Landschaft von Wiesenauen und Auenwäldern, vorbei an idyllischen Ortschaften, mondänen Kurstädten, mächtigen Burgen und Schlössern.“ Wir würden’s sofort machen!
rhoen.de/urlaub-kultur-ferien-wellness/aktiv-freizeit

WEINLAND

Schon wieder Jesus? Nein, zu Wein wird Wasser hier leider nicht gemacht – aber beides geht eine ganz besonders vorzügliche Kooperation ein. Mitten durch die Rebenberge fließt nämlich mit dem Main die fränkische Lebensader sowie die etwas
weniger dramatischen, doch gleichwohl zauberschönen Flüsse Tauber und Saale. Gleich 18 Ausstiegsstellen bietet der Main abenteuerlustigen Kanuten und Kajakern, die sich zwischen Hammelburg, Bergrheinfeld oder Volkach an neun Verleihortenmit Equipment ausrüsten können. Zu viel Auswahl? Na, das ist jetzt euer Problem. Vielleicht hilft ein Schlückchen Frankenwein bei der Entscheidungsfindung.
fraenkisches-weinland.de/wassersport

X