Das Abenteuer Natur ruft – Spielzeug für Draußen

Jun 14, 2021 | LEBENSRAUM

Frische Luft geht immer – gerade in Zeiten der Pandemie. Mit dem passenden Spielzeug für kleine Forscherinnen und Forscher verwandelt sich die Natur in ein riesiges Outdoor-Entdeckerzentrum.

Text: Kerstin Smirr

 

Auf Tiersuche im Wald

Ein Spaziergang durch den Wald klingt für eure Kinder nach ödem Programm am Sonntagnachmittag? Das lässt sich ändern. Mit Spielzeug, das zum Beobachten einlädt, entdecken die Kleinen, wie viel Leben in der Natur steckt. Ein Fernglas oder ein Fernrohr sind ideal, um Vögel und Eichhörnchen zu sichten. Auch bei Ausflügen auf Burgen und sonstige Aussichtspunkte sind sie perfekte Begleiter. Becherlupen eignen sich, um Spinnen, Würmer und Marienkäfer in aller Ruhe anzuschauen. Im Anschluss erlangen sie natürlich ihre Freiheit wieder.

Bild für die Haba FirmenfamilieIn der Serie „Terra Kids“ bietet Haba viele Spielzeuge zum Beobachten und visuellen Vergrößern von Pflanzen und Tieren an. Dazu gehören unter anderem ein Monokular mit Karabinerhaken (14,99 Euro), ein Fernglas (23,99 Euro), eine Becherlupe (3,99 Euro) und eine Kinderlupe (13,99 Euro). Mehr unter Haba.de.

 

Vom Samen zur Blütenpracht

Guerilla-Gärtner haben Samenbomben zu neuer Bekanntheit verholfen. Sie werfen die Kugeln in Städten aus, um in tristen Grünstreifen Kräuter und Blumen sprießen zu lassen. Die „seed bombs“ bestehen aus einem Ton-Erde-Gemisch, in dem sich Saatgut befindet. Regnet es, keimen die Samen. Zwar ist es verboten, Samenbomben auf fremden Grundstücken zu verteilen, doch lassen sie sich natürlich auch im eigenen Garten, auf dem Balkon oder selbst im Blumentopf auf dem Fensterbrett verwenden. Wer mag, stellt sie mit seinen Kindern gleich selbst her und beobachtet gemeinsam, wie aus den Samen Pflanzen wachsen.

Wer die Samenbomben mit seinen Kindern basteln und dazu sein eigenes Material verwenden will, findet im Blog der „Stadtgärtner“ eine Anleitung. Im dazugehörigen Shop gibt es unter anderem die bunten „Blumenmurmeln“ für Kinder (siehe Foto, Preis: 5,90 Euro), aber auch verschiedene DIY-Bausätze und fertige Samenbomben. Mehr unter diestadtgaertner.de

 

Ab geht’s ins Beet!

Bei Samenbomben soll es nicht bleiben? Beim Gärtnern entdecken Kinder spielerisch, wo unsere Nahrung herkommt und welchem Kreislauf die Natur unterliegt. Perfekt ist es, wenn sie im Garten ein kleines Beet ihr Eigen nennen dürfen. Doch können sie selbst in Hochbeeten und in Pflanzkübeln auf Balkon oder Terrasse säen, gießen und ernten. Obst- und Gemüsesorten, die die eigenen Kinder lieben, bieten sich bestens an, beispielsweise Tomaten, Erdbeeren oder Möhren. Ganz nebenbei stärken die Kleinen beim Umgang mit Gartenwerkzeug ihre motorischen Fähigkeiten.

Das Gartenwerkzeugset von Gardena ist für kleine Hände gemacht. Schaufel, Rechen und Hacke sind aus Metall und lassen sich als Aufsätze per Klickverschluss auf dem Handstück befestigen. Zum Set gehören zudem eine Gürteltasche, ein Schlüsselanhänger und ein Leitfaden zum Gärtnern. Preis: ab ca. 20 Euro, Happy People.de  

 

Das „Must-have“ für Naturkinder

Lieben eure Kinder Michel aus Lönneberga? Dann werden sie sicher genauso gerne schnitzen wie er. Das Handwerk fördert die Kreativität, denn aus Holz lassen sich verschiedene Figuren, Spieße für Stockbrot oder auch Pfeil und Bogen herstellen. Außerdem üben die Kinder spielerisch ihre Konzentration und die Feinmotorik. Eltern sollten ihnen das Schnitzen zeigen und zumindest zu Anfang dabei sein, solange ihnen die nötige Sicherheit im Umgang mit dem Messer fehlt. Auch im Rucksack beim Ausflug gehört es definitiv dazu, denn zum Picknick eignet es sich mindestens genauso gut wie zum Schnitzen.

Die Messer von Opinel sind wahre Klassiker. Für Kinder gibt es zwei Modelle: das „My first Opinel“ mit einem Holzgriff sowie das Junior-Messer mit integrierter Pfeife und einem Griff aus beständigem Kunststoff. Die Stahlklinge lässt sich jeweils verriegeln, sodass sie nicht versehentlich einklappen kann. Die Spitze ist abgerundet. Preis etwa 12-16 Euro.

 

Überleben in der Wildnis

Was braucht es für echte Abenteuer? Nicht nur eine Portion Mut, sondern auch das richtige Survival-Werkzeug. Der Kompass gibt die Richtung an. Die Taschenlampe leuchtet den Weg durch dunkle Höhlen oder bei Nachtwanderungen. Und eine Pfeife ist perfekt, falls die Spurensuche einmal etwas zu weit von den Eltern wegführen sollte. Mit den Mini-Accessoires sind die kleinen Entdeckerinnen und Entdecker bestens ausgestattet für lange Spaziergänge, Geocaching-Ausflüge und den Urlaub im Camper. 

Am Schlüsselband von Moses (Preis: 6,95 Euro) lassen sich allerhand nützliche Accessoires befestigen, wie die magnetische LED-Taschenlampe (in Rot, 6,95 Euro), das 3-in-1-Taschenmesser (4,95 Euro) oder der Kompass (6,95 Euro), moses. Verlag.

X