Buchrezensionen

Dez 9, 2020 | Bücher

Text: Simone Blaß

Snoozette

Die irgendwie alterslose Snoozette hat ihren Namen nicht von ungefähr. Denn nichts macht sie lieber als den lieben langen Tag zu träumen. Die kleine Tagträumerin übt ununterbrochen für den kaum bekannten Weltmeistertitel im Schnell-Schlummern, und während sie so döst, einnickt und viele, viele Stunden verschläft, erlebt sie traumhaft schöne Momente. Sie pflückt Wolken vom Himmel, um der Sonne Platz zu machen, träufelt Regentropfen in kleine Parfümfläschchen und kostet Wolken. Bis ein verrückter Windstoß kommt und Snoozettes Traumwelt kippt. 

Dieses zauberhafte Bilderbuch gefällt mit seinen ausdrucksstarken, wunderlichen Bildern nicht nur kleinen Kindern, sondern auch Erwachsenen. Auf jeder Seite gibt es Unglaubliches zu entdecken, und die liebevolle Art, wie Snoozette von der Illustratorin so umgesetzt wurde, dass sie mal ganz alt und dann wieder ganz kindlich aussieht, weckt den Wunsch, mit der kleinen Papierfrau auch einmal auf Traumreise zu gehen. 

 

Autorin: Valentine Paradis

Illustration: Catarina Metti

Geeignet für Kinder ab 3 Jahren

Verlag: Carl Auer (ISBN: 978-3968430096)

 

 

 

Lotti & Dotti: Die schönsten Ferien der Welt

Lotti ist fünf. Und da ist man definitiv bereits alt genug, um mal zwei Wochen bei der Oma zu bleiben. Oma hat nämlich viel Zeit zum Spielen, Kuchenbacken und Reden. Eines Morgens wacht Lotti auf, weil Omas Hund gar nicht aufhören will zu bellen. Sie sieht nach und findet in der Küche ein entlaufenes Pony. Oma und sie bringen es zurück, erfahren, dass es Dotti heißt und niemand etwas dagegen hat, wenn Lotti ein paar Tage auf das Pferdchen aufpasst. Es werden wunderschöne Tage, in denen Lotti & Dotti viel gemeinsam erleben. Doch dann geht es ans Nach-Hause-Fahren und Lotti wird sehr traurig. 

Dieses Buch überrascht von seiner Machart her. Vor allem, weil es mit den vielen liebevoll geschossenen Fotos, die die Geschichte erzählen, ziemlich im Stil der 70er ist. Und gerade dadurch besticht. Doch nicht nur dadurch, sondern auch durch die Tatsache, dass wohl jedes kleine Mädchen sich schon einmal eine solche Dotti gewünscht hat.

 

Geeignet für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Autoren: Susan Nielsen/Leonie Ebbert

Verlag: Coppenrath (ISBN 978-3649632160)

 

 

 

Retter der verlorenen Bücher: Mission Robin Hood

Welche Leseratte kennt das nicht – gefangen von einem Buch, das einen nicht mehr loslässt, bis man es ausgelesen hat? Für die drei Bücherwürmer aus der vierten Klasse, Maya, Emma und Oskar, wird dieses Erlebnis allerdings Realität, sie werden mehr oder weniger von einem Buch in Frau Müller-Liebeleins Bibliotheksbestand verschlungen und landen im tiefsten Mittelalter zu Zeiten Robin Hoods. Der allerdings ist ganz anders, als man heute denkt. Und dringend auf die Hilfe der drei Freunde angewiesen, um sich nicht völlig lächerlich zu machen und letztendlich doch noch zum Rächer der Enterbten zu werden. 

Die Ähnlichkeit mit dem Plot der Reihe „Das magische Baumhaus“ ist nicht von der Hand zu weisen, ganz so viele Bände gibt es allerdings nicht. Aber wie echte Leseratten es lieben, können sie auch hier ihr Taschengeld in Band 2 (Mission Dornröschen) und Band 3 (Mission Dschungelbuch) investieren. Wobei eine Fortsetzung ziemlich sicher folgt. 

 

Geeignet für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren

Autor: Rüdiger Bertram

Verlag: Ueberreuter (ISBN: 978-3764151164)

 

 

 

Niemandsstadt

In der heutigen Zeit eine Dystopie zur Hand zu nehmen, grenzt ja schon fast an Selbstaufgabe. Zumindest dann, wenn es um die typischen Themen geht wie tödliche Viren, um das Leben in Schutzräumen unter der Erde oder um Infizierte, die auf der verzweifelten Suche nach Nahrung zu allem fähig sind. Aber es gibt ja auch Zukunftsgeschichten, die nicht ganz so heftig sind. So wie diese – in der es um eine Parallelwelt von Berlin geht. Josefine, die Protagonistin des Buches, ist in der Lage, Welten zu wechseln. Von hier nach da. Wie sie das genau macht, ist ihr eigentlich gar nicht klar, zunächst auch nicht, dass sie es macht, aber dann merkt sie doch schnell, dass sich die Niemandsstadt in entscheidenden Punkten von ihrer Realität unterscheidet – was schon damit  beginnt, dass im „normalen“ Berlin sicher keine lebendigen Drachen durch die Wolken cruisen. War es vor langer Zeit noch ganz normal, dass es Weltenwandler gab, so sind diese immer weniger geworden und eine Leere breitet sich in Niemandsstadt aus. Eine gefährliche Leere – fast wie die der unendlichen Geschichte. Und auch sie muss bekämpft werden. Gemeinsam. Womit der Bogen zu den heutigen Problemen wieder gespannt ist.

 

Geeignet für Jugendliche ab 12 Jahren 

Autor: Tobias Goldfarb

Verlag: Thienemann (ISBN: 978-3522202671)

X