6. April: Welt-Olympiatag

Apr 6, 2020 | Spielen

Der heutige internationale Gedenktag erinnert an die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit, die am 6. April 1896 in Athen vor 60.000 Zuschauern eröffnet worden sind. Damals nahmen 245 Sportler aus 14 Nationen an 10 Disziplinen teil. Nur männliche Amateure waren zu den Wettkämpfen zugelassen. Seit 1896 finden alle vier Jahre Sommerspiele und seit 1924 Winterspiele statt. Bei den letzten Olympischen Spielen im Jahr 2016 in Rio de Janeiro waren es 11.238 Sportler aus 207 Ländern, darunter 5057 Frauen. Gekämpft wurde in 42 Sportarten.

Seit 2012 schickt jede Nation übrigens mindestens einen weiblichen Athleten und es gibt in jeder Sportart einen Frauen-Wettkampf. Allerdings bleibt das Ringen im griechisch-römischen Stil den Männern vorbehalten und die Rhythmische Sportgymnastik den Frauen. Aber egal, wir machen heute eine Wohnungsolympiade für alle. Dafür können in jedem Raum mehrere Spielstationen eingerichtet werden: Obst balancieren auf Löffeln,  mit verbundenen Augen die eigenen Schuhe erkennen, Teller abspülen mit Stoppuhr. Wer ist der Schnellste oder erreicht die meisten Punkte? Seid auch richtig sportlich, zum Beispiel: Neun Hampelmänner machen, acht Kniebeugen, sieben Liegestütze, sechsmal im Kreis drehen,  fünf Dinge aufräumen, vier Witze erzählen, dreimal Mama helfen, zweimal Oma anrufen, ein Lied singen!

X