2. April: Internationaler Kinderbuchtag

Apr 2, 2020 | Spielen

Der Internationale Kinderbuchtag ist ein Aktionstag, der die Freude am Lesen entfachen, zumindest das Interesse an Kinder- und Jugendliteratur fördern soll. Heute darf man also bis spätabends lesen. Spätlese! – Das gefällt sicher auch den Eltern; hat nämlich was mit Weinen zu tun. Und das muss man, wenn Kindernasen noch nachts in Büchern stecken. Der Kinderbuchtag wurde schon 1967 eingeführt, zu Ehren des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, der am 2. April im Jahr 1805 geboren wurde. Weltberühmt wurde der Däne mit seinen 168 Märchen, darunter „Des Kaisers neue Kleider“ oder „Die Prinzessin auf der Erbse“.

Heute solltest du dich buchstäblich verwöhnen lassen. Sicher führt kein Mensch Buch über seine Lieblingsgeschichten, aber frage doch heute mal Oma, Opa, Papa, Mama oder Geschwister nach deren beliebtesten Kindergeschichten. Und die sollen sie dir dann vorlesen. Am Telefon, zuhause, oder aufgezeichnet und dann als Sprachnachricht versendet. Selbst Sachaufsätze müssen kein Buch mit sieben Siegeln sein, also unverständliches Zeug. Rede einfach nach dem Vorlesen über das, was dir daran gefallen oder dich gelangweilt hat. Und dann … schreibe selber eine Geschichte. Wer weiß, vielleicht wird mal ein Buch daraus und es wird in zweihundert Jahren ein Aktionstag zu Ehren deines Geburtstags geschaffen. Wir belohnen auf jeden Fall die Geschichte, die du uns schon heute schickst!

chilldrin@el-magazin.de

X