11. April: Tag der Haustiere

Apr 11, 2020 | Helfen

Der Tag der Haustiere findet jährlich am 11. April statt. Da gibt es viele Haushalte, die tierisch feiern können. Und die meisten davon sind nicht auf den Hund gekommen! Nein, die beliebtesten Haustiere sind Katzen. Stubentiger belegen mit Abstand Platz 1. Knapp 14 Millionen Katzen leben in deutschen Haushalten. Im Vergleich dazu gibt es nur 9,2 Millionen Hundebesitzer. Der Tag der Haustiere wurde übrigens 2005 von der US-Amerikanerin Colleen Paige ins Leben gerufen. Mit dem Tag möchte Paige auf die zahlreichen ausgesetzten Haustiere in Tierheimen aufmerksam machen.

Heute solltet ihr nicht nur eure eigenen Haustiere verwöhnen, sondern auch mal bei Nachbarn, die krank oder in Quarantäne sind, nachfragen, ob ihr deren Hund Gassi führen oder sonst was für die Versorgung der Haustiere unternehmen könnt. Bittet doch mal eure Eltern, ob sie nicht dem lokalen Tierheim eine Spende zukommen lassen möchten. Vielleicht brauchen die dort auch personelle Unterstützung. Solltet ihr selber kein Haustier haben und euch der Osterhase einmal im Jahr zu wenig sein, sagt euren Eltern, dass Haustiere laut Wissenschaftlern ihren Haltern äußerst gut tun, psychisch wie körperlich. Hundebesitzer bewegen sich wöchentlich dank ihres Tieres deutlich mehr als Menschen ohne Hund. Bewegung stärkt das Herz-Kreislauf-System und die Immunabwehr.

X